FSPL-Kommission für traditionelle Philatelie und Postgeschichte

Einladung zur Versammlung am Samstag, den 29. September 2018
um 14.30 Uhr im „Foyer de la philatélie“ (37, rue du Curé, Luxemburg)

Tagesordnung

1.  Yves Vertommen und Olivier Nosbaum stellen die Anfänge der philatelistischen Literatur

über die frühen Briefmarken und die Postgeschichte Luxemburgs vor sowie eine Auswahl internationaler bibliophiler Raritäten

2.  Fernand Rasquin stellt die Verordnung vom 29. Juni 1827 vor betreffend die Organisation der Dienste der Distriktboten

 

Lange vor Gründung des ersten luxemburgischen Briefmarkenvereins (UTL 1890) gab es Monographien über Luxemburg in internationalen philatelistischen Zeitschriften.

 

Le Timbre Poste JB Moens 1863 1868The Postage Stamps of Switzerland 1833 1862 1899 par Mirabaud et ReuterskiöldMoens 1879Reis

 

Diese hatten Korrespondenten in unserem Land, die ihnen alle Neuheiten mitteilten und diese monatlich veröffentlichten. Eine der berühmtesten dieser Zeitschriften war „Le Timbre-poste“, herausgegeben ab 1863 von Jean-Baptiste Moens in Brüssel.
Olivier Nosbaum wird Ihnen diese alten Monographien sowie einige Hauptwerke des 20. Jh. vorstellen.

 

Eukakushi 1896 The postage stamps history of the Japanese EmpireYves Vertommen, Mitarbeiter des von W. Maassen und V. Schombrecht herausgegebenen grundlegenden Werkes „Les jalons de la littérature philatélique au XIXe siècle“, wird Ihnen eine Auswahl seltener Werke vorstellen.
Für weitere Auskünfte stehen die Konferenzler zur Verfügung.


 

3.  Teilnehmer können Belege zu diesem Thema zeigen.

4.  Andere Mitteilungen der Teilnehmer (z.B. Vorstellung interessanter Briefe, alt oder modern

5.  Freie Aussprache