Drucken
Hauptkategorie: FSPL
Kategorie: FSPL-Kommission für traditionelle Philatelie und Postgeschichte

201901 Papiers Vorne 20proz FSPL-Kommission für traditionelle Philatelie und Postgeschichte

Einladung zur Versammlung am Samstag, den 23. Februar 2019
um 14.30 Uhr im „Foyer de la philatélie“ (37, rue du Curé, Luxemburg)

Tagesordnung:

1. Lars Boettger: Vielfalt der Verwendungsformen: Streifzug durch die Postverträge

Boettger Lars schnitt 100px"Wer in der heutigen Zeit an einen Postschalter geht und ein vorfrankiertes Einschreiben mitbringt, der erntet von den Teils sehr jungen Beamten nur einen ungläubigen Blick. Wer heute bei der Post anfängt, kennt keine naßklebenden Briefmarken mehr. Sie verschwinden nach und nach aus unserer Welt. Die Postbeamten von heute haben oft keine Wahl, sie müssen die Schalterlabel verwenden. Dabei sind die heutigen Tarifstrukturen schon sehr vereinfacht. Fast alle Formen der Drucksachen sind heute verschwunden.

Vor 100 Jahren war das anders. Auch wenn das Porto gleich war, so war es doch ein Unterschied, ob Geschäftspapiere oder ein normaler Brief versandt wurde. Es gab Drucksachen, Visitenkarten, Steuerzettel - und alle Versendungsformen mit unterschiedlichen Gebührensätzen und Gewichtsstufen. Wer ein Nachnahmebrief versenden wollte, musste für ein Einschreiben mitfrankieren. Für Auslandssendungen galten zum Teil Sonderverträge mit unterschiedlichen Porti.
201812 Gewichtsstufe4 20proz 201812 Gewichtsstufe7 20proz201901 EF 30 C Nachnahme DR 20proz201901 Papiers Vorne 20proz201812 Gewichtsstufe3 20proz

 

 

Heute sind viele Portostufen schon sehr selten geworden. Weil das Format von überschweren Streifbändern oder Drucksachen nicht in ein Album passte, wurden oft die Marken ausgeschnitten und der Beleg so zerstört.

In meinem Vortrag möchte ich das Bewusstsein für die Vielfalt der Portostufen und Versendungsformen wecken. Zum Teil nennen die Postverträge Versandmöglichkeiten, die ich bisher noch nie gesehen habe. Viele Belege sehen unscheinbar aus, aber ihr verklebtes Porto macht sie interessant und zum Teil unerklärlich."

Beste Grüße!

Lars Böttger

 

 

2. Die Teilnehmer können Dokumente zu diesem Thema zeigen.

3. Andere Mitteilungen der Teilnehmer (z. B. Vorstellung interessanter Briefe, alt oder modern).

4. Freie Aussprache