IN MEMORIAM 2017

Im Laufe des vergangenen Jahres haben uns drei langjährige und verdienstvolle Mitglieder verlassen, die wir in bester Erinnerung behalten werden.

Robert KRANTZ war zehn Jahre lang (von 1962 bis 1972) Schriftführer und danach Vizepräsident. Er hat zusammen mit dem 2014 verstorbenen Arsène Diederich die Jugendsektion des Vereins gegründet und betreut, die von 1963 bis 1983 bestand. Ab Ende der 70er Jahre widmete er sich mehr und mehr der Lokalgeschichte und später verschiedenen Aspekten des Weltkriegs in Luxemburg, denen er zwei monumentale, reich bebilderte Werke widmete: Luxemburgs Kinder unter dem Naziregime (3 Bände: 1997, 2001, 2002) und Die politische Satire gegen das Naziregime (2010).

René PAULY hatte eine umfangreiche Sammlung über das Düdelinger Postwesen aufgebaut, die er in unseren Ausstellungen zeigte. Sein Beruf als Briefträger verschaffte ihm Einblicke, denen wir u. a. die genauen Daten (Erst- und Letzttag) der Düdelinger Stempel verdanken.

Ben CLAUSSE, der Ehemann unseres Vorstandsmitglieds Céline Clausse, sammelte zwar nicht selbst, war aber immer bereit, wenn es galt, für den Verein Ausstellungsrahmen zu schleppen und aufzurichten.

Fernand Rasquin