Neuheiten in der Philatelie aus Deutschland

150. Geburtstag von Magnus Hirschfeld, 100. Geburtstag von Nelson Mandela, Dieter Rams' Weltempfänger und Gartenreich Dessau-Wörlitz

150. Geburtstag von Magnus Hirschfeld

Magnus HirschfeldDer jüdische Arzt und Sexualforscher Magnus Hirschfeld (1868-1935) hatte einen wichtigen Anteil an der aufblühenden Homosexuellenbewegung des 19. Jahrhunderts. Das am 15. Mai 1897 von ihm ins Leben gerufene Wissenschaftlich humanitäre Komitee war die erste Organisation, die sich für die Bürgerrechte von Homosexuellen einsetzte. Hauptziel war es, den berüchtigten Paragraphen 175 aus dem Strafgesetzbuch zu streichen, um sexuelle Handlungen zwischen Männern zu entkriminalisieren.

Hirschfeld vertrat die Auffassung, dass Homosexualität angeboren sei. Am 6. Juli 1919 eröffnete in Berlin Hirschfelds Institut für Sexualwissenschaft, die erste Einrichtung dieser Art. Im Mai 1933 wurde es von den Nationalsozialisten zerstört und seine Schriften verbrannt. Er befand sich seinerzeit bereits im französischen Exil. 1935 verstarb er am Tag seines 67. Geburtstags in Nice. Erst 1994 wurde der Paragraph 175, gegen den er zeit seines Lebens angekämpft hatte, aus dem deutschen Strafgesetzbuch gestrichen.

Nennwert: 70 Cent. Entwurf Postwertzeichen und Stempel: Andrea Voß-Acker, Wuppertal. Druck: Bagel Security-Print GmbH & Co. KG. Ausgabetag: 12. Juli 2018.

100. Geburtstag von Nelson Mandela

Nelson MandelaAls Gemeinschaftsausgabe Deutschlands und Südamerikas erscheint im Juli 2018 in beiden Ländern eine Briefmarke, die dem 100. Geburtstag des Friedensnobelpreisträgers und ersten schwarzen Präsidenten Südamerikas Nelson Mandela (1918-2013) gewidmet ist.

Die Überwindung des Hasses und die Versöhnung zwischen der schwarzen Mehrheit und der weißen Minderheit in Südamerika sind untrennbar mit dem Namen Nelson Mandelas verbunden. Die Mitstreiter, aber auch seine politischen Gegner sind fasziniert von der Kraft und Ausstrahlung Mandelas. Nach drei Jahrzehnten Gefangenschaft wird er 1990 entlassen und Held der „Regenbogennation“.

Als Präsident des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) führt Nelson Mandela mit der Regierung die Verhandlungen zum friedlichen Übergang, über die Beseitigung des Apartheid-Systems und zur Schaffung einer neuen Verfassung. Er erhält 1993 gemeinsam mit Frederik Willem de Klerk den Friedennobelpreis.

Nennwert: 70 Cent. Entwurf Postwertzeichen und Stempel: Professorin Annette Le Fort und Professor André Heers, Berlin. Druck: Bundesdruckerei GmbH, Berlin. Ausgabetag: 12. Juli 2018.

Dieter Rams' Weltempfänger T 1000

Dieter RamsEiner der großen deutschen Industriedesigner des 20. Jahrhunderts ist Dieter Rams (*20. Mai 1932, Wiesbaden), dessen Gestaltung sich durch eine klare Formensprache und einfache Bedienbarkeit auszeichnet. Der studierte Architekt trat Ende 1955 in den Dienst des Elektrogeräterstellers Braun und stieg schnell zum Leiter der Formgebung auf. Zwischen 1961 und 1995 prägte er entscheidend das Produktdesign des Unternehmens und verhalf dem regionalen Radiohersteller zu internationaler Bekanntheit.

Einer seiner frühen Entwürfe war der Weltempfänger T 1000. Übersichtlich aufgebaut und von schlichter Eleganz gilt das tragbare Radio im Aluminiumgehäuse als Meisterlistung des Chefdesigners. Der quaderförmige, geschlossene Gehäusekorpus ließ sich aufklappen und eröffnete ein komplexes Bedienfeld aus Sendeskala, Einstellknöpfen und Anschlussbuchsen. Mit logisch geordneten Bedienknöpfen, einem einheitlich rot dargestellten UKW-Bereich sowie einer präzisen, detaillierten und überschaubar bezifferten Skala stand die Funktionalität des Gerätes im Mittelpunkt.

Nennwert: 345 Cent. Entwurf Postwertzeichen und Stempel: Sibylle Haase & Prof. Fritz Haase, Bremen. Druck: Giesecke & Devrient GmbH, Leipzig. Ausgabetag: 12. Juli 2018.

Schöne deutsche Panoramen: Gartenreich Dessau-Wörlitz

Dessau WoerlitzAusgehend von dem kleinen Ackerbürgerstädtchen Wörlitz ließ Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau ab 1765 den ersten englischen Landschaftsgarten auf dem europäischen Festland anlegen. In einem Zeitraum von über vierzig Jahren entstanden weitere Anlagen, die optisch wie gestalterisch miteinander vernetzt wurden. So entwickelte sich in dem kleinen Fürstentum eine europaweit bedeutende Kulturlandschaft, bestehend aus einer Vielzahl von Gärten, Schlössern und Kunstwerken inmitten der naturbelassenen Auen und Wälder.

Im Wörlitzer Park errichtete der Architekt Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff zwischen 1769 und 1773 das Wörlitzer Schloss, das erste klassizistische Bauwerk Deutschlands. Das in Sachsen-Anhalt gelegene Gartenreich Dessau-Wörlitz umfasst eine Fläche von 142 Quadratkilometern, ist seit 1988 mit den Biosphärenreservat Mittelelbe verflochten und gehört seit 2000 zum Welterbe der UNESCO. jw

Nennwert: 45 Cent. Entwurf Postwertzeichen und Stempel: Stefan Klein und Olaf Neumann, Iserlohn. Druck: Giesecke & Devrient GmbH, Leipzig. Ausgabetag: 12. Juli 2018.

 

Luxemburger Wort vom Dienstag, 26. Juni 2018