Neuheiten in der Philatelie aus Deutschland

Michel-Kataloge Südafrika, Junior Deutschland 2019, CEPT 2019, Rotes Kreuz & Schach

11.12.18.1 Junior 2019Junior Deutschland 2019

Briefmarkensammeln ist ebenso durch die Vielfalt der behandelten Themen wie durch  die Verschiedenheit der Briefmarkengestaltung reizvoll. Jede Sammlerin und jeder Sammler kann natürlich selbst entscheiden, welche Darstellungen  sie für gelungen hält. Damit diese Entscheidung aber erleichtert wird, haben wir auch in diesem Jahr wieder viele neue Abbildungen in den Michel-Junior aufgenommen. Das ist besonders bei Briefmarken der altdeutschen Staaten und des Deutschen Reiches einschließlich vieler Sammelgebiete aus der Zeit vor 1945 uns auch danach der Fall. Ebenso wurden die Bewertungen wieder in allen Gebieten überprüft und in vielen Fällen angepasst,  was sich in zahlreichen Bewertungsänder-ungen zeigt. Besonders zu erwähnen sind diesbezüglich Altdeutschland, die deutschen Besetzungsgebiete im Zweiten Weltkrieg und, was das Ausmaß an Erhöhungen betrifft, das Sudetenland. Der Katalog beinhaltet: Altdeutschland, Deutsches Reich, Auslandpostämter, Kolonien, Besetzungsausgaben des Ersten und Zweien Weltkrieges, Abstimmungsgebiete (mit Saargebiet), Danzig,  Memel, Böhmen und Mähren, Generalgouvernement, Sudetenland, Feldpostmarken, Lokalausgaben, Alliierte Besetzung (Gemeinschaftsausgaben, Berlin und Brandenburg, SBZ, Französische Zone, Amerikanische und Britische Zone )DDR, Berlin (West), Saarland, BDR.  

47. Auflage. 640 Seiten im Format 115x188 mm, Paperback, über 8900 Abbildungen und ca. 32 000 Preisnotierungen. Preis: 9,95 Euro.

 

11.12.18.3 SuedafrikaSüdafrika  2018/2019

Der Michel-Übersee Südafrika 2019 behandelt die früher britischen Gebiete im südlichen Afrika. Somit beschreibt dieser Michel-Band Briefmarken aus Südafrika ab dem  Jahr 1853.  Das sind die berühmten "Kapdreiecke" aus der britischen Kolonie "Cape of Good Hope" (Kap der Guten Hoffnung". Die nachfolgenden Briefmarken sind dann bis in das Jahr 2018 aufgenommen worden, sofern in einzelnen Ländern aktuell überhaupt Briefmarken ausgegeben wurden Dieser Katalog beinhaltet: Ascension, Botswana, Lesotho (mit Basutoland), Malawi (mit Nyassaland), Namibia (mit Südwestafrika), Sambia (mit Nord-Rhodesien), St. Helena, Simbabwe (mit Süd-Rhodesien, Rhodesien), Südafrika mit Kolonien und Homelands, Swaziland, Tristan da Cunha. Bei allen Ländern in diesem Band wurden auch die Texte überprüft und in vielen Fällen durch neue Informationen ergänzt. Insbesondere wurden zahlreiche Bogenformate ergänzt. Die Wertnotierungen wurden wieder sorgfältig überprüft und der aktuellen Marktlage angepasst, was zu vielen Änderungen führte.

40. Auflage. 768 Seiten im Format 155x230 mm, Festeinband mit Lesebändchen, über 8000 Abbildungen und ca. 58 000 Preisnotierungen.  Preis: 89.00 Euro.

 

11.12.18.2 CEPT 2019

CEPT 2019

Bei kaum einem anderen Sammelgebiet wird der länder-und völkerverbindende  Charakter der Philatelie so deutlich wie bei der Europa-Thematik. Im Michel-CEPT 2019 findet der ernsthafte und engagierte "Europa"-Sammler eine Fülle von Informationen, die ihn beim Aufbau seiner Sammlung unterstützen. Die Europa - Gemeinschaftsausgaben nebst Vorläufern bilden den Schwerpunkt dieses Nachschlagwerkes. Mit der Neuauflage wird die Beschreibung dieser Marken wieder auf den neuesten Stand gebracht und um viele Informationen ergänzt. Der Katalog beinhaltet: Sämtliche Gemeinschaftsausgaben der CEPP-bzw. PostEurop-Länder einschließlich Vorläufer und Sympathie-/Mitläuferausgaben, Dienstmarken für den Europarat, NATO, EFTA, Skandinavien-Gemeinschaftsausgaben, KSZE, Jahrgangswerttabelle. Hinweise auf das Ende der Frankaturgültigkeit älterer Ausgaben konnten bei insgesamt acht Ländern eingefügt werden. Zwischenstegpaare  erhielten die Information, ob sie senkrecht oder waagerecht orientiert vorliegen. Bogengrößen  wurden bei Zypern nachgetragen. Im gesamten Werk wurde die Katalogisierung der Markenheftchen vereinheitlicht und dem heutigen  Standard angeglichen. Außerdem galt es fünf neu entdeckte Abarten aufzunehmen. Wie immer erfolgte eine eingehende Überprüfung und Aktualisierung der Preisnotierungen. Von den Beneluxstaaten über skandinavische Länder bis hin zu Griechenland und Türkei finden sich Preisanhebungen. Die Gemeinschaftsausgaben von Montenegro (2013) und Luxemburg (2017) haben gar das Potential moderne Raritäten zu werden.

44. Auflage. 560 Seiten im Format 150x225 mm, Paperback. Rund 5700 Abbildungen und über 22 000 Preisnotierungen. Preis: 72.00 Euro.

 

11.12.18.5 Rotes KreuzRotes Kreuz

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz wurde 1863 von Henry Dunant und Bürgern aus der Stadt Genf gegründet, vorrangig um die Versorgung von Kriegsverletzten zu organisieren.  In der Berühmten Schlacht von Solferino hatte Henry Dunant mit eigenen Augen das Leid der Kriegsverletzten gesehen, für deren Versorgung und Betreuung es noch keine  organisierte Pflege gab, also weder eine gesicherte Unterkunft noch ausgebildetes Personal mit den entsprechenden Mitteln. Die ersten Marken für das Rote Kreuz wurden 1870 in der Schweiz ausgegeben. Es waren sogenannte Portofreiheitsmarken, die zur Kennzeichnung der Postsendungen von Kriegsgefangenen und Internierten bestimmt waren, die Portofreiheit hatten. Bereits diese Briefmarken sind ein Zeichen für das hohe Ansehen, das das Rote Kreuz weltweit geniest. Die vielen internationalen Ausgaben, die im Michel-Motivband Rotes Kreuz beschrieben sind, zeigen dies. Der Katalog beinhaltet alle Briefmarken der Welt mit Motiven rund um die internationale Bewegung Rotes Kreuz. Das namensgebende Symbol des Roten Kreuzes legte bereits die Genfer Konvention von 1864 fest. Seither wurde eine Vielzahl anderer Zeichen diskutiert, um auch humanitäre Organisationen aus  nichtchristlichen  Staaten zu repräsentieren. Anerkannt und Gebräuchlich sind heute neben dem Roten Kreuz der Rote Halbmond und der Rote Kristall als Schutzzeichen  zugehöriger Organisationen.

1. Auflage. 336 Seiten im Format 148x210 mm, kartoniert. Rund 4000 Abbildungen und etwa 20 000 Preisnotierungen . Preis: 69,80 Euro.

 

11.12.18.4 SchachSchach - Das Spiel der Könige auf Briefmarken

Im Michel-Motivband Schach finden Sie Marken aus der ganzen Welt zu einem der beliebtesten Brettspiele. Er gibt einen aktuellen Überblick über die  Briefmarkenausgaben der Postverwaltungen  weltweit rund um das Thema  Schach. In diesem neuen Werk finden Sie daher nicht nur Motive mit dem Schachspiel, wie es überwiegend im europäischen Raum bekannt ist. Auch einige  Abbildungen der in Ostasien verbreiteten Varianten "Xiangqi" wurden in die Auswahl aufgenommen. Schach gilt längst als Sportart. Dementsprechend prominent vertreten sind bei den Briefmarkenausgaben die Weltweit bester Spieler und Spielerinnen, von Wilhelm Steinitz über Garri Kasparow, Xie Jun bis hin zu Magnus Carlsen. Aber auch als heiterer Zeitvertreib mit Freunden und Familie ist "das königliche Spiel", wie Schach auch genannt wird, ein schönes Briefmarken-motiv. So werden möglicherweise unter dem ein oder anderen abgebildeten  Weihnachtsbaum ein Schachbrett samt Figuren entdecken. Das Spiel der Könige inspirierte seit jeher auch Künstler. Wilhelm Caxton,  der erste englische Drucker, widmete bereits sein zweites ausgegebenes Buch " The Game and Playe of the Chesse" dem berühmten Brettspiel.  Den Kodex von 1476 zierte unter anderem ein Holzschnitt, das einen Schachspieler zeigt. Das Bild wurde von Großbritannien anlässlich des 500. Jubiläums des Buchdrucks als Markenmotiv ausgewählt und deutlich eindrucksvoll, wie tief das ursprünglich persische Brettspiel mit der westlichen  Kultur verbunden ist.  Ein Motivsammler dieses Gebiets wird auf viel Geschichte und auf  noch mehr Geschichten stoßen.

1. Auflage. 176 Seiten im Format 148x210 mm, kartoniert. Rund 3000 farbige Abbildungen und etwa 12 000 Preisnotierungen. Preis: 49,00 Euro. jw