Europa 1 waagerecht 800pxNeuheiten in der Maximaphilie aus Luxemburg

Persönlichkeiten,

Der große Preis von POST Luxembourg,

SEPAC,

150. Geburtstag von John Herkul Grün

 

Persönlichkeiten 2018

Jean Schortgen schnitt senkrecht 570Jean Schortgen

Jean Schortgen, am 17.Februar 1880 in Tétange geboren, war ein luxemburgischer Bergmann, Gewerkschaftler und Politiker. Bis zu seinem 16. Lebensjahr arbeitete Schortgen in der Landwirtschaft, danach wechselte er in den Bergbau und in die Hüttenindustrie. Aufgewachsen als Sohn einer Tagelöhnerfamilie prägte ihn schon sehr früh der Einsatz für arme und sozialschwache Menschen. 1902 wurde er Mitglied der sozialdemokratischen Partei und im Juni 1914 war Jean Schortgen der erste Arbeiter, der ins luxemburgische Parlament einzog. Von 1904 bis 1912 gehörte er dem Parteivorsitz der Sektion Tétange an. Jean Schortgen starb am 1. Mai 1918 bei einem Unfall im Bergwerk "Brommeschbierg". Ein großes Denkmal auf dem Friedhof der Gemeinde Tétange würdigt bis heute sein Andenken

 

Helene Palgen schnitt senkrecht 570pxHélène Palgen

Die luxemburgische Sprachwissenschaftlerin Hélène Palgen wurde am 25.August1902 in Echternach  geboren und starb am 8. Mai 1993 in Luxemburg-Stadt. Sie war als Lehrerin tätig und leitete von 1958 bis 1967 als Direktorin das Mädchengymnasium der Stadt Luxemburg. Sie gehörte zu den ersten Forschern, die die luxemburgische Sprache wissenschaftlich untersucht haben. Sie war von Anfang an Mitglied der Sprachensektion des Institut Grand-Ducal und von 1969 bis1976 deren Präsidentin. Zu ihren Publikationen gehören Untersuchungen über regionale Eigenschaften der luxemburgischen Sprache (z.B. "Kurze Lautlehre der Mundart von Echternach", 1931), aber auch generelle Veröffentlichungen  (z.B. "Die Wortstellung im luxemburgischen Nebensatz*, in: Revue trimestrielle d'études linguistiques, folkloriques et toponymiques 2, 1935).  

 

Antoine Hirsch schnitt senkrecht 570pxAntoine Hirsch

Antoine Hirsch wurde am 22. März 1868 in Eich geboren und starb am 11. August 1934. Er studierte Ingenieurwesen in Lüttich und Architektur in Aachen und arbeitete zuerst in Augsburg dann bei der Firma Maus in Frankfurt am Main. Anschließend zog es ihn nach Budapest, wo er als Direktor einer Filiale der Frankfurter Maschinenfabrik Riedlinger tätig war. Er wurde 1897 in Luxemburg Direktor der staatlichen Handwerkerschule. Antoine Hirsch war aber auch Maler und Autor. Von 1901 bis 1904 war er Präsident des " Cercle artistique de Luxembourg". Desweiteren gründete er die noch heute erscheinende  "Revue technique luxembourgeoise", in der er zahlreiche Artikeln über die Eisenindustrie veröffentlichte. Er widmete außerdem einige seiner Veröffentlichungen den Frauen, sowohl der Darstellung der Frau in der Kunst.

Nennwerte: die drei Marke haben einen Nennwert von 0,70 Euro. Layout: Binsfeld (L). Druck: Bpost, Malines (B). Ausgabetag:15. Mai 2018. Karten: POST Philately. Stempel: Ersttagsonderstempel: "Personnalités" (15.05.2018).

 

Europa Sonderserie - Der große Preis von POST Luxembourg

Europa 1 waagerecht 800pxEuropa 2 schnitt Waagerecht 800px2018 ist es wieder soweit. POST Luxembourg hat, wie alle zwei Jahre, einen Zeichenwettbe-werb  für Grundschulkinder des 3. und 4. Lernzyklus und Jugendliche der Sekundarstufe organisiert. Die jungen Künstler illustrieren "Brücken" als Thema, das in diesem Jahr für die EUROPA-Serie, die gemeinsame Ausgabe der europäischen Postverwaltungen, festgelegt wurde. Für die Sekundarschülerinnen und -schüler ging es darum, das Thema im übertragenden Sinn künstlerisch zu interpretieren. "Was bedeuten Brücken für Dich ?" Sie überwinden Grenzen und verbinden Staaten, Regionen, Orte, Familien. Welche Rolle können sie außerdem spielen ?" Mehr als 800 Schülerinnen und Schüler haben an dem Wettbewerb teilgenommen und die Jury hatte die schwere Aufgabe aus beiden Altersklassen die entsprechenden Gewinner zu wählen, die jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro erhalten.  Die Preisträgen sind: Lola Kirsch und Gaia Vetere.

Nennwerte: 0,70 und 0,95 Euro. Layout: Fargo (L). Druck: Bpost, Malines (B). Ausgabetag. 15. Mai 2018. Karten: 0,70 Euro, Dessin: Lola Kirsch, 095 Euro, Dessin: Gaia Vetere. Stempeln: Karte mit dem Nennwert von 0,70 Euro: Ersttagtagestempel : "OT-Luxembourg 2", Karte mit dem Nennwert von 0,95 Euro:    "Ersttagsonderstempel: "Hände". (15.05.2018).   

 

SEPAC 2018 schnitt waagerecht 800pxSEPAC 2018

Das Thema der diesjährigen Gemeinschaftsausgabe der SEPAC-Mitglieder lautet " Eine spektakuläre Aussicht". POST Luxembourg hat als Motiv die Burg Beaufort ausgesucht. Die  mittelalterliche Burg entstand in vier verschiedenen Bauperioden zwischen 1050 und 1650. Walter von Wiltz war der erste Herr von Beaufort. In den verschiedenen Jahrhunderten wechselte die Burg mehrmals den Besitzer. Der Gebäudekomplex ist seit 1988 als nationales Denkmal geschützt. Die Lage der Burgruine in etwa 35 m Höhe über dem Ort Befort auf einem Felsvorsprung erlaubt herrliche Ausblicke. 2012 wurde auch das noch 15 Meter höher gelegene Renaissanceschloss für geführte Besichtigungen zugänglich gemacht und bildet mit der Burg eine schöne architektonische Ergänzung. 

Nennwert: 0,95 Euro. Foto: Uli Fielitz (L). Layout: Binsfeld (L). Druck: Gutenberg AG (FL).Ausgabetag: 15. März 2018.Karte: Photo: Uli Fielitz. Stempel: Ersttagsonderstempel: "Château de Beaufort" (15.05.2018).

 

John Herkul Gruen schnitt senkrecht 570150. Geburtstag von John Herkul Grün

Jean "John" Grün, an 27 August 1868 in Bad Mondorf geboren und am 3. November1912 in Ettelbrück gestorben, war ein luxemburgischer Kraftmensch. Er war besessen bekannt unter dem Namen Herkul. Mit 21 Jahren wanderte er nach Amerika aus, wo Alexander Marx, ein professioneller Athlet und Kraftmensch, sein Talent erkannte. Sie traten gemeinsam als, The  Two Marks' in Amerika auf. Durch seine Auftritte  in  Amerika und Europa war Grün zu diesem  Zeitpunkt sicherlich der bekannteste Luxemburger der Welt. 1892 kam Grün als stärkster Mann der Welt in sein Heimat Land zurück und auf der Schobermesse 1897 war John Grün im "Grand Théâtre Fernando" eine der größten Attraktionen. 1898 gelang es ihm, ein Karussell mit elf Menschen in der Luft einige Minuten im Gleichgewicht zu halten. Bei seinen öffentlichen Auftritten verbog er mit seinen Fingern Nägeln, brach Hufeisen, ließ sich Steine auf der Brust mit einem dicken Hammer zerschlagen oder hob auf einer Plattformstehend von oben mit Hilfe von Seilen zwei Pferde mit erwachsenen Reitern in die Luft.                                                                                                                                          jw

Nennwert: Block mit einem Nennwert von 0,95 Euro. Layout: Vidale Gloesener (L). Druck: Bpost, Malines (B). Ausgabetag: 15.Mai 2018.Karte: Photo mise à disposition par le Syndicat d'Initiative de la Commune de Mondorf-les Bains. www.visitmondorf.lu. Stempel: Ersttagsonderstempel:"John Grün" 15.05.2018).