Logo Sifi2018 350x350 transp

„Wakma 2018“ in Sindelfingen

Luxemburg bei Wettbewerbsausstellung für Ansichts- und Maximumkarten vertreten

Die „Wakma 2018“ ist eine Wettbewerbsausstellung für Ansichts- und Maximumkarten, die vom 25. bis 27. Oktober in Sindelfingen in den Messehallen stattfindet. Diese Ausstellung im Rang 3 ist die bisher größte Ausstellung in Deutschland zu diesen Sammelgebieten und wird von der Bundesarbeitsgemeinschaft Maximaphilie & Philokartie (AMPh) ausgerichtet. Gezeigt werden 40 Exponate in 147 Rahmen. Es wird auch eine Lehrsammlung für Maximaphilie-Exponate zu sehen sein.

Im Wettbewerb sind folgende Ausstellungsklassen: Ansichts- und Motivkarten, Maximaphilie, Philokartistische und maximaphilistische Literatur, Sammlungen junger Philatelisten. Die internationale Jury besteht aus Preisrichtern vom Landesverband Südwest, der „Fédération des Sociétés Philatéliques du Grand-Duché de Luxembourg“ (FSPL) und dem Landesverband Saar. Luxemburg ist durch den FSPL-Präsidenten Jos Wolff vertreten.

Von der FSPL beteiligen sich im Wettbewerb Jean-Louis Reuter („La traversée de Paris en transport en commun vers 1900“, „Die Gotthardbahn – Jahrhundert Bauwerk“ und „Chemin de fer Montreux – Glion – Rochers de Naye“), Andrée Trommer-Schiltz („Familles royales et princières“), André Hommel („Das Großherzogtum Luxemburg auf Maximumkarten“), Willy Serres („Von der mittelalterlichen Buchkunst zu den modernen Druckmedien“ sowie außer Wettbewerb Jos Wolff („Blumen von Luxemburg auf Maximumkarten“ und „Maximumkarten – richtig oder falsch?“). jw

Aus Luxemburger Wort vom Dienstag, den 25. September 2018