Neuheiten in der Philatelie aus Luxemburg

Weihnachten, Pflaumenvielfalt, Wohltätigkeitsmarken, Moselregion und ATM-Briefmarke

Weihnachten 2018

Weihnachten ist das Fest der liebevollen Details, mit denen wir denen, die uns nahestehen, eine Freude machen, das Fest der kleinen Überraschungen, die die Feiertage und die Zeit davor für jeden von uns zu etwas Besonderem machen. Und genau so sind auch die beiden Illustrationen gestaltet, die in diesem Jahr die beiden Sondermarken „Weihnachten 2018“ zieren.

Noel2018 01 Big schnittNoel2018 02 Big schnitt

„Frau Eiskristall“ und „Herr Winterfreude“, so könnten die beiden Figuren heißen, die, wenn man genauer hinsieht, viele kleine winterliche und festliche Elemente zeigen. Winterliche Elemente aus der Natur, weihnachtliche Leckereien oder auch Dekoratives – bei jedem Betrachten entdeckt man wieder ein neues Detail, das die Illustratorin Céline Mazzilli sorgfältig ausgewählt und gestaltet hat.

Auch in diesem Jahr hat Post Philately eine besondere Veredelung der beiden Briefmarken gewählt. Hierbei handelt es sich um eine Weltpremiere: Die Motive sind auf eine Transparentfolie gedruckt und selbstklebend. Beim Aufkleben auf den Umschlag scheint dessen Material im Hintergrund durch.

Nennwerte: 0,70 + 0,05 und 0,95 + 0,10 Euro. Zeichnungen und Layout: Céline Mazzilli (L). Druck: Cartor Security Printing SA, La Loupe (F). Ausgabetag: 4. Dezember 2018.

Pflaumenvielfalt in Luxemburg

Die Vielfalt der Luxemburger Pflaumensorten ist bemerkenswert. Auch Geschmack und Verwendung der Sorten sind sehr vielfältig. Während manche Sorten für alle Verarbeitungszwecke geeignet sind wie die reichtragende „Zolverpromm“, sind andere speziellen Produkten vorbehalten, wie die bevorzugt zum Brennen angebauten „Duerderer“ und „Wenkelcher“ oder die zum Einmachen bestens verwendbare „Prënzepromm“.

Noel2018 07 Big schnittNoel2018 08 Big schnitt

 

Noel2018 09 Big schnittNoel2018 10 Big schnitt

 

Noel2018 11Insgesamt wurden von natur&ëmwelt bis jetzt mehr als 100 verschiedene alte Pflaumensorten in Luxemburg gefunden. Ziel ist es, diese Sorten wieder in die Gärten und Bongerten zurückzubringen. Sie werden von natur&ëmwelt in verschiedenen Sortenerhaltungsgärten angepflanzt und im Rahmen von Pflanzenprojekten in die Landschaft zurückgebracht. Weitere Informationen: www.naturemwelt.lu

Heftchen mit 10 Marken zu E 50 g (Porto bis 50 g für Europa): 9,50 Euro. Layout: Ierace, Dechmann+Partners (L). Druck: Philaposte, Boulazac (F). Ausgabetag: 4. Dezember 2018.

Die Luxemburger Moselregion

Nachdem sich von 2014 bis 2017 bei den Briefmarken der Wohltätigkeitsserie alles um in Luxemburg zugelassene Oldtimer drehte und mit 16 Motiven die Gelegenheit bestand, dieses spannende, technische Thema zu entdecken, wird es ab diesem Jahr beschaulicher. Während der nächsten vier Jahre wird die Schönheit der Luxemburger Moselgegend vorgestellt.

Denn die Region an der deutsch-luxemburgischen sowie an der französisch-luxemburgischen Grenze hat kulturell und historisch einiges zu bieten. Jedes Jahr werden die vier Motiven eine Besonderheit illustrieren. Um die Darstellung noch vielfältiger zu gestalten, wird die technische Umsetzung von Jahr zu Jahr variieren.

Das erste Jahr ist einem Thema gewidmet, das sicherlich jeder direkt mit der Mosel verbindet, dem Wein.

An der 42 Kilometer langen luxemburgischen Weinstraße wachsen die Reben zum Teil in ausgezeichneten Hanglagen. Dies erlaubt es den Winzern, die nach strengen Qualitätsregeln arbeiten, erstklassige Produkte herzustellen, die sich auch immer häufiger einer internationalen Anerkennung freuen. In Zusammenarbeit mit dem Weinbauinstitut in Remich werden vier Rebsorten porträtiert, die mit zu den typischsten gehören, die an der Luxemburger Mosel angebaut werden: Riesling, Pinot gris, Rivaner und Auxerrois.

Noel2018 03 BigNoel2018 04 Big

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Noel2018 05 BigNoel2018 06 Big

 

„König der luxemburgischen Weine“ wird der Riesling mit seinem rassigen und eleganten Bouquet genannt. Mit der landesweit am höchsten gelegenen Weinbau-Hochebene „Köppchen“ ist das Dorf Wormeldingen die „Riesling-Hochburg“ Luxemburgs. Der luxemburgische Riesling, einer der weltweit hochwertigsten Weine seiner Art, nimmt 12,5 Prozent der luxemburgischen Weinbaufläche ein.

Der Pinot gris (Grauburgunder) ist ein hochprozentiger Wein, hat jedoch ein mildes und aromatisches Bouquet. Dank seines vollen und intensiven Geschmacks passt er perfekt zu rotem Fleisch.

Rivaner ist die am häufigsten vorkommende Rebsorte in Luxemburg. Sie ergibt einen fruchtigen, trockenen und milden Wein, den man jung trinkt. Der Rivaner-Anbau macht 28,5 Prozent des luxemburgischen Weinbaus aus.

Der Auxerrois ist ein milder und frucjtiger Wein, der von Kennern sehr geschätzt wird. Auxerrois blanc (Weißburgunder) und Pinot gris machen 39,5 Prozent des luxemburgischen Weinbaus aus. Wie bereits erwähnt werden während der vier Jahre verschiedene Techniken zum Einsatz kommen. Post Philately beginnt die Serie in diesem Jahr mit Aquarellzeichnungen.

Nennwerte: 0,70 + 0,05, 0,95 + 0,10, 1,30 + 0,10 und 1,40 + 0,25 Euro. Zeichnungen: Anne Mélan (L). Layout: Ierace Dechmann+Partners (L). Druck: Cartor Security Printing SA, La Loupe (F). Ausgabetag: 4. Dezember 2018.

 

Noel2018 12 Big schnittATM – Briefmarke

Bereits bei der Einführung der „Signatur Luxemburgs“ im Oktober 2016 leistete Post Philately mit der Ausgabe zweier Sondermarken einen wichtigen Beitrag dazu, dass durch die unterschiedlichsten Anwendungen das neue Erscheinungsbild schnell im In- und Ausland bekannt wurde.

Das neue Motiv der ATM-Briefmarke greift das zentrale Element, das X-Symbol, auf und führt diese Rolle als Botschafterin des Landes so weiter. Die ATM-Briefmarke ist an allen entsprechenden Briefmarkenautomaten erhältlich.

Jede gelieferte ATM-Briefmarke wird individuell nur mit dem Wert 0,70 Euro gedruckt. jw

Nennwert: 0,70 Euro. Layout: Vidale-Gloesener (L). Druck: Royal Joh. Enschedé, Haarlem (NL). Ausgabetag: 4. Dezember 2018.

Quelle: Luxemburger Wort vom Montag, 3. Dezember 2018