Langjähriger Präsident tritt ab

Cercle philatélique muss Räumlichkeiten aufgeben

Tetingen. Ein Hauch von Bedauern schwebte über der Generalversammlung des Cercle philatélique. Die Mitglieder des Traditionsvereins haben nämlich erfahren, dass sie ihre Räumlichkeiten im Untergeschoss des Vereinshauses verlassen müssen. Aus Sicherheitsgründen ist der Festsaal nicht mehr zugänglich und das Gebäude wird wahrscheinlich abgerissen.

Auch verkündete der langjährige Präsident Francis Wagner seinen Rücktritt, bleibt aber Vorstandsmitglied. Die Versammlung kürte Marc Schaack zum Nachfolger.

Bürgermeister John Lorent ist sich des Problems des ausfallenden Vereinslokals bewusst, zeigte sich jedoch zuversichtlich dass eine Lösung gefunden wird. Bezüglich der Vereinstätigkeit sind den Mitgliedern noch die Feierlichkeiten zum 60. Jubiläum mit der Ausrichtung der Journée du Timbre in bester Erinnerung. Die vom Philatelieamt herausgebrachte Spezialbriefmarke wurde der Tetinger früheren Gruben-Bremsstation gewidmet.

Präsident Francis Wagner zeigte mit Stolz Presseausschnitte wonach die Abbildung in Deutschland zur Briefmarke des Monats auserwählt wurde und sogar ein chinesisches Magazin über das Ereignis berichtete. Die Aussteller bei der Journée du Timbre erhielten übrigens anlässlich der Jahresversammlung ihr von der Postverwaltung gestiftetes Geschenk. Schriftführerin Josée Fantini berichtete über 54 eingeschriebene Briefmarkensammler. An den acht Monatsversammlungen nahmen insgesamt 118 Mitglieder teil, was dem Cercle philatélique Tetingen beim Jahreskongress 2018 den Pokal für den Verein mit den meisten Mitgliedern einbrachte.

 

Generalversammlung Tetingen 2019

U.a. wurde dem scheidenden Präsidenten Francis Wagner (1.R.2.v.l.) gedankt.     FOTO: Lucien Wolff

 

2019 beabsichtigt der Club eine Gemeinschaftsausstellung mit Anrecht auf einen Rahmen für jeden Sammler. Die Ansprache von Nationalpräsident Jos Wolff stand ganz im Zeichen der multinationalen Briefmarkenausstellung, die vom 8. bis zum 10. November in Kirchberg stattfinden wird. Postverwaltung und FSPL sind die gemeinsamen Veranstalter dieser internationalen Ausstellung, bei der jedem Land 70 Rahmen mit zwölf Bildern zur Verfügung stehen.

Die Herausgabe von drei Spezialbriefmarken dient zur Finanzierung der Multinationale. Emile Espen vom Philatelieamt erwähnte den Philateliepass, der anlässlich der Ausstellung in Walferdingen herauskommt. Auch erinnerte der Vertreter der Postverwaltung an den 85. Geburtstag der FSPL mit Herausgabe eines Briefmarkenblocks. Abschließend wurde Francis Wagner gedankt für 60 Jahre Vereinstätigkeit, davon 58 als Vorstandsmitglied und 35 Jahre als Präsident. LuWo

Luxemburger Wort vom Dienstag, 29. Januar 2019, Seite 56