Deichhalle 200px33. internationaler Tausch-und Sammlermarkt in Ettelbrück am 10. März

Luxemburgs größte Tauschbörse


Am Sonntag, dem 10. März 2019 findet von 8 bis 17 Uhr in der Deichhalle in Ettelbrück der 33. große internationaler Tausch-und Sammlermarkt statt. Wie schon in den vergangenen Jahren wird dieser internationale Tauschtag vom "Cercle philatélique Ettelbruck", welcher im Mai 1935 gegründet wurde, organisiert unter der Leitung von Präsident Herr Jean-Louis Reuter und seinen Mitarbeitern. Als größte Sammlerbörse der Großregion bewirbt Ettelbrück das Sammlertreff in der „Däichhal“.

In der Tat nehmen in diesem Jahr wieder über 70 Händler an der in Sammlerkreisen sehr geschätzten Börse teil. Wie jedes Jahr ist es dem Briefmarkensammlerverein aus der „Nordstad“ gelungen, neue Händler zu verpflichten. Auf über 170 Tischen preisen Händler aus Belgien, Deutschland, Frankreich und Luxemburg ihre hochwertige Ware an. Die Besucher finden vor allem alte Ansichtskarten (AK) sowie selbstverständlich Briefmarken, Münzen und Scheine aus aller Herren Länder. AK sind seit den 1990iger Jahren im Aufschwung.Vor allem Luxemburger AK werden am 10. März 2019 in Ettelbrück angeboten.

image001image002

Münzen sind bei Sammlern auch sehr begehrt, sei es Gold- oder Silbermünzen, modern oder antik. Auch Maximumkarten werden hier angeboten. Die Maximumkarte ist ein philatelistischer Beleg, der aus drei Bestandteilen zusammengesetzt ist: die Ansichtskarte (AK), die dazu passende Briefmarke (auf der Bildseite aufgeklebt) und der passende Stempel. Die drei Bestandteile müssen untereinander ein Maximum an bildlicher Übereinstimmung aufweisen. Wer sich für Literatur interessiert, wird bestimmt Bücher und Broschüren finden, für den Aufbau seiner Sammlung in der traditioneller Philatelie, Postgeschichte, Ganzsachen, Aerophilatelie, thematische Philatelie, Maximaphilie oder moderner Philatelie.

Deutsche Post zu Gast mit einem Sonderstempel

Kiel CharlottevonLuxemburg EB 200pxDieses Jahr, als besonderes Highlight für jeden Briefmarkensammler, nimmt die Deutsche Post AG mit einem Stand und einem Sonderstempel an der Internationaler Tauschbörse teil. Der Sonderstempel und der Schmuckumschlag tragen das passende Bild der "Grande Dame", deren Thronbesteigung sich zum 100. Mal jährt. Den Sonderstempel bekommt man am Stand der Deutschen Post AG. Zum Thema Großherzogin Charlotte organisiert der Verein Ettelbrück eine kleine Werbeausstellung.

„Däichhal“ – Zentrum der Sammler der Großregion

Seit 2012 empfängt der Ettelbrücker Verein die Sammler in der am Ortseingang gelegenen neuen „Däichhal“. Damals sprach man von neuen Perspektiven für die Börse. In der Tat konnte die Zahl der Händler verdoppelt werden. Altbewährte Freundschaft die bis dahin zwischen „alten“ Händlern und Sammlern seit über 25 Jahren am vorherigen Ort der Börse gepflegt wurde – ja den Sammlermarkt gibt es nun schon seit 31 Jahren! – , konnte in einem geräumigeren Umfeld – die „Däichhal“ gibt immerhin eine Fläche von über 1490 m2 her – weiter Bestand haben, bedeutete aber auch, dass neue Händler neue Ware mit nach Ettelbrück brachten und bringen. Diese Herausforderung meisterte der kleine aber sehr aktive Briefmarkensammlerverein hervorragend. Jedes Jahr flirtet die Zahl der Besucher mit der 700ter Marke! Das zeugt von der hohen Qualität der angebotenen Produkte. Wichtig für Sammler scheint aber auch der persönliche Kontakt zu den Händlern. Der rasante Aufstieg der Internetangebote im Sammlerbereich hat den traditionellen Börsen also keinen Deut geschadet. Ganz im Gegenteil. Das Internet verbindet Händler und Sammler; es stellt Kontakte her. Die Börsen werden dann zum Treffpunkt; die Ware kann man dann in aller Ruhe begutachten. Fachgespräche können geführt werden, neue Bekanntschaften können geknüpft werden, Beratung kann stattfinden und, vor allem, Sammlerfreunde aus Luxemburg, Belgien, Deutschland und Frankreich können sich hier in der „Pattontown“ jedes Jahr wiedersehen!

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis auf die Parkgelegenheiten in Ettelbrück. Bequem können Sie ihren Wagen auf den gut 500 gebührenfreien Parkplätzen direkt vor der „Däichhal“ abstellen. Nichts hindert die Besuchter daran, mit dem Zug nach Ettelbrück zu kommen. Allerdings muss man dann einen Kilometer zu Fuß hinter sich bringen, bevor man sich in aller Ruhe seinem Hobby widmen kann.                                                                  

Weitere Informationen bekommt man beim Präsidenten vom "Cercle philatélique Ettebruck" Jean-Louis Reuter. Tel.: 817956. Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                           jw