Drucken
Hauptkategorie: Presserevue
Kategorie: Luxemburg
Zugriffe: 88

Eglise protestante200 Jahre Protestantische Kirche in Luxemburg

Das Gebäude der Dreifaltigkeitskirche mit seinem "Türmchen" ist durch Kirchenmusik, Konzerte und Ausstellungen in Luxemburg ein Begriff und unter erstaunlich vielen Namen bekannt: Dreifaltigkeitskirche, Trinitatiskirche, Kongregationskirche, Evangelische Kirche oder Protestantische Kirche. Weniger bekannt ist, dass die Protestanten Luxemburgs mittlerweile auf rund 200 Jahre evangelische Präsenz in Luxemburg zurückblicken können. Bis zum Ende der napoleonischen Ära 1815 gab es kaum Evangelische in Luxemburg. 1817 wird die vormals katholische Kongregationskirche (erbaut 1737-45) zur Garnisonskirche für die evangelischen Militärangehörigen der preußischen Garnison. Nach dem Abzug der Garnison entwickelt sich langsam eine evangelische Gemeinde in Luxemburg-Stadt. Daneben entstehen weitere Gemeinden im Land, die mit der Industrialisierung rasch anwachsen. In Esch/Alzette wird 1888 das erste von Protestanten errichtete evangelische Kirchengebäude eingeweiht. Die Protestanten erhalten 1894 die staatliche Anerkennung und die Dreifaltigkeitskirche wird auf Veranlassung von Großherzog Adolph zur Hofkirche umgestaltet. Mit der Ansiedlung europäischer Institutionen und internationaler Unternehmen wächst auch jetzt noch die Anzahl der Protestanten in Luxemburg stetig. Die evangelische Kirche bietet traditionell allen evangelischen Bekenntnissen konfessionelle Heimat und wird von einem gewählten Konsistorium geleitet. Die Gottesdienste in der Dreifaltigkeitskirche sind mehrsprachig.

Nennwert:0,70 Euro. Zeichnung: May Bollwage (L).Layout: M&V Concept (L). Druck: Bpost Stamps Factory, Malines (B). Ausgabetag: 1. April 2019.


Dominique Lang100. Todestag von Dominique Lang

Der Maler Dominique Lang gilt als einer der wichtigsten Luxemburger Künstler des 20. Jahrhunderts. Er wurde am 15. April 1874 in Düdelingen geboren.Schon früh interessierte sich der aus einer Bauernfamilie stammende Lang für das Zeichnen. Nachdem er in Luxemburg Kurse belegt hatte, verließ er 1895 Düdelingen und ließ sich in Antwerpen nieder, wo er an der Académie Royale des Beaux-Arts studierte. In jener Zeit war Lang stark von der britischen präraffaelitischen Schule beeinflusst. Die symbolisierten Werke Langs spiegeln sein Inneres, seine unaufhörliche Suche nach dem Sinn des Lebens und der Kunst und seinen labilen Gesundheitszustand wider. Er wurde zweimal mit dem Großherzog-Adolph-Preis ausgezeichnet: 1904 und 1919. Zu seinen bedeutendsten Werken gehören die viertzehn Stationen des Kreuzweges, deren Gemälde die Pfarrkirche von Düdelingen schmücken. Nach einem Aufenthalt in Paris und vor allem in München in den Jahren 1906/07 änderte Lang seinen Stil und seine Sujets. Nun standen Natur und Landschaften im Zentrum der meisten seiner Werke. Besondere Aufmerksamkeit galt den Farben und den Formen. Für die Kunstkritiker Joseph Petit und Jean-Luc Koltz war Lang "der Vorreiter des Luxemburger Impressionismus und sein einziger echter Vertreter". Am 22. Juni 1919 verstarb Dominique Lang im Alter von 45 Jahren in Schifflingen. Seine Werke sind in zahlreichen öffentlichen Sammlungen ausgestellt.

Nennwert: 0,70 Euro. Layout: M&V Concept (L). Druck: Bpost Stamps Factory, Malines (B). Ausgabetag: 1. April 2019.

Office des Publications50 Jahre Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union.

Das 1969 gegründete Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union feiert sein Fünfzigjähriges Bestehen und eine permanente Präsenz im Großherzogtum Luxemburg. Das Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union ist eine interinstitutionelle Einrichtung der EU, die als Anbieter von Veröffentlichungs-und Informationsmanagementdiensten für alle anderen Institutionen, Behörden und Einrichtungen der Europäischen Union tätig ist. Aufgabe des Amtes ist es, deren Publikationen und Informationsinhalte in traditionellen und digitalen Formaten zu veröffentlichen, zu verbreiten und langfristig aufzubewahren. Dazu gehören unter anderem das Amtsblatt der Europäischen Union, Daten aus dem offenen Datenportal der EU. Ergebnisse von EU-finanzierten Forschungsprojekten und Bekanntmachungen von öffentlichen Ausschreibungen. In diesem Zusammenhang verwaltet es eine Reihe von Websites, die EU-Bürgern, Behörden und Unternehmen Onlinezugang zu Recht, offiziellen Informationen und Daten der EU bieten. Der fünfzigste Jahrestag des Amtes für Veröffentlichungen macht es nicht nur zu einem Teil der Geschichte der Europäischen Union, sondern auch zu einem Teil der modernen Geschichte der Stadt Luxemburg.

Nennwert: 0,95 Euro. Layout: Amt für Veröffentlichungen (L). Druck: Bpost Stamps Factory, Malines (B). Ausgabetag: 1. April 2019.

Scouts100 Jahre " Lëtzebuerger Guiden a Scouten"¨

Ihre Mission besteht darin, Kinder darauf vorzubereiten, verantwortungsbewusste Menschen zu werden. Mit den zahlreichen sehr motivierten Freiwilligen bietet die LGS einen geselligen Rahmen, bei dem sich alle aktiv beteiligen können. Die Arbeit im Team trägt zur individuellen Entwicklung jedes Einzelnen bei: positive Erfahrungen machen, Freundschaften aufbauen und eigene soziale Kompetenzen entwickeln. Die LGS unterstützt Jugendliche dabei, die Natur, sich selbst und sein Umfeld kennenzulernen. Der Verband Lëtzebuerger Scouten (Jungen) wurde 1919 gegründet, die Gruppe Lëtzebuerger Guiden (Mädchen) entstand 25 Jahre nach der Pfadfindergruppe. 1994 schlossen sich die beiden Verbände zur aktuellen Vereinigung "Lëtzebuerger Guiden a Scouten" zusammen. Heutzutage zählt der Luxemburger Verband der Pfadfinder und Pfadfinderinnen über 5800 Mitglieder.

Nennwert: 0,70 Euro. Layout: Fargo s.àr.l (L). Druck: Bpost Stamps Factory, Malines (B). Ausgabetag: 1. April 2019.

Fondation cancer25 Jahre "Fondation Cancer"

Die 1994 gegründete Krebsstiftung "Fondation Cancer" setzt sich seit 25 Jahren unermüdlich für die Bekämpfung von Krebs ein und verfolgt dabei drei Ziele: 1. Rückgang der Krebsfälle. 2. Rückgang der Todesfälle infolge von Krebs. 3. Unterstützung von betroffenen Personen durch Verbesserung ihrer Lebensqualität. Über die Websites (www.cancer.lu, www.maviesanstabac.lu, www. missionnichtrauchen, www.relaispourlavie.lu), die Publikati-onen "info cancer" und "den ins!der" und Aktionen in den Luxemburger Schulen und Betrieben setzt sich die Stiftung aktiv für die Krebsprävention ein. Patienten und Angehörige nutzen die unentgeltliche psychologische Beratung, die finanzielle Unterstützung und das Programm Sport und Worte. Die Stiftung setzt sich seit 25 Jahren mit Forschern und Ärzten dafür ein, dass die Progranne der Grundlagenforschung/klinischen Forschung vorangetrieben werden. Seit der Einführung des Forschungsprogramms wurde mit über 12 Millionen Euro, ein ansehnlichere Betrag investiert. Mit dem "Relais pour la Vie" organisiert die Stiftung jedes Jahr ein großer Solidaritätsevent. Möglich ist all dies dank der Großzügigkeit der Spender. Die Stiftung ist Gründungsmitglied des gemeinnützigen Vereins" Don en Confiance Luxembourg" (Spenden mit Vertrauen). jw

Nennwert: 0,70 Euro. Layout: M&V Concept (L). Druck: Bpost Stamps Factory, Malines (B). Ausgabetag: 1. April 2019.