Cathédrale Notre Dame175Jahre "Maîtrise de la Cathédrale Notre-Dame"

Die "Maîtrise Sainte-Cécile de la Cathédrale Notre-Dame de Luxembourg" ist sehr stolz darauf, anlässlich ihres 175. Geburtstags eine Reihe von Veranstaltungen und Konzerten mit Chören von internationalem Format zu präsentieren (www.maitrise.lu). Sie wurde am 16. Juni 1844 gegründet, zunächst als Männerchor, bis 1965 ein gemischter Chor daraus entstand, was den Sängern und Sängerinnen die Möglichkeit gab, das große Repertoire der Kirchenmusik zu entdecken. Das Chor der Kathedrale war seither vielfältig aktiv, konnte diverse Aufnahmen realisieren, war an Aufführungen großer Werke mit Orchester beteiligt und gab vor allem zahlreiche Kirchenmusik-Konzerte sowohl im Großherzogtum als auch im Ausland. 2017 hatte der Chor die Ehre, ein Konzert in Rom zu geben und das musikalische Rahmenprogramm einer Messe im Petersdom zu gestalten. Seit September 2013 leitet Marc Dostert den Chor der Kathedrale. Aktuell setzt sich der Chor aus 45 festen Mitgliedern, 20 weiteren Mitgliedern zur Verstärkung und sechs Praktikanten zusammen.

Nennwert: 0,80 Euro. Zeichnung: Daniela Longo (I). Layout: Fargo sàrl (L).Druck: Cartor Security Printing (F). Karte: Foto: AS. Stempel: mit dem Ersttagsonderstempel vom 07.05.19 "175 ANS MAÎTRISE DE LA CATHEDRALE".

 

Neue NationalbibliothekDas neue Gebäude der Nationalbibliothek

Das neue Gebäude der Nationalbibliothek wird 2019 in Kirchberg an der Kreuzung zwischen der Avenue John Fitzgerald Kennedy und des Boulevard Konrad Adenauer eröffnet. Die Bibliothek ist mit einer Straßenbahnhaltestelle leicht zugänglich und verfügt über eine Tiefgarage und einen überdachten Fahrradabstellplatz. In Lesesälen auf mehreren Etagen werden über 200.000 Werke zur Verfügung gestellt. Neben zahlreichen Plätzen zum Lernen und Arbeiten finden Besucher hier außerdem kleine "Inseln zum Entspannen" vor sowie spezifische Plätze für Gruppenarbeiten. Die Diversität der Sammlungen, das Angebot an Aktivitäten zur Erschließung des kulturellen Erbes, Räumlichkeiten für Konferenzen und Seminare sowie eine kleine Cafeteria machen die Nationalbibliothek zu einem Ort der Begegnung, des Austauschs und der Diskussion.

Nennwert: 0,80 Euro. Layout: Vidale&Gloesener sàrl. Druck: Bpost Stamps Factory, Malines (B). Karte: Bibliothèque nationale. Stempel, mit dem Ersttagsonderstempel "Jour d'émission 07.05.2019 1000 Luxembourg.

 

Europa Serie Heimische Vögel 1Europa Serie Heimische Vögel 2Europa Serie - Heimische Vögel

Seit der ersten Ausgabe im Jahr 1956 sind die EUROPA-Marke ein Symbol für den Wunsch Europas nach mehr Integration und Zusammenarbeit. Seit 1993 unterstützt PostEurop als Branchenverband von 48 großen europäischen Postunternehmen die Aktivitäten der Post- Dienstleistungen und somit auch der Philatelie in Europa und koordiniert in diesem Rahmen auch die EUROPA-Briefmarkenausgaben. Das Thema 2019 ist "Heimische Vögel". POST Luxembourg hat sich daher entschieden, die Sonderserie, die seit 2018 bis 2020 in Zusammenarbeit mit "natur&ëmwelt" erscheint und seltene Vogelarten in Luxemburg vorstellt, als EUROPA-Marken zu veröffentlichen. Die Serie besteht daher in diesem Jahr aus zwei Marken. Gezeigt werden der Bluthänfling und die Goldammer. Der Bluthänfling bevorzugt Büsche, Hecken und Bäume entlang von Feldern als Lebensraum und ist nur im Tiefland zu finden. Er ernährt sich überwiegend von Sämereien von Wildkräutern und von Baumsamen. Sie haben zwei Jahresbruten, die Brutzeit beträgt ca. 13 Tage. Grösse: 14 cm Gewicht: 15-20 g, Flügelspannweite: 22-25 cm. Brutzeit: April-August. Lebenserwartung: circa 5 Jahre.Goldammer. Sie hält sich gerne in Büschen, Hecken und im Feldgehölz auf. Ihre Beobachtung erfolgt am besten am frühen Morgen, da sie dann auf Nahrungssuche ist. Erwachsene Goldammer fressen vor allem Samen. Größe: 16 cm. Gewicht: 25-30 g, Flügelspannweite:23-29 cm. Brutzeit April bis Juli. Lebenserwartung: circa 8 Jahre.

Nennwerte: 0,80 und 1,05 Euro. Zeichnungen: Johan de Crem (F). Druck: Cartor Security Printing (F). Karte mit dem Nennwert von 0,80 Euro von Mario Cordella , mit dem Nennwert von 1,05 Euro von Raymond Gloden. Stempel: "JOUR D'EMISSION 07.05.2019 1000 LUXEMBOURG".

 

SEPAC Alte WohnhäuserSEPAC - Alte Wohnhäuser

Dieses Jahr lautet das Thema der Gemeinschaftsausgabe der SEPAC-Mitglieder "Alte Wohnhäuser". POST Luxembourg hat sich für die Jugendstil-Villa "Villa Clivio" als Motiv entschieden. Von der Goethe-Straße, an der sie liegt, ist die Villa Clivio nicht direkt zu entdecken. Sie trägt den namens ihres Bauherrn, dem Unternehmer Cesare Clivio, der aus Varese in der Lombardei stammte, wo zu der Zeit der Architekturstil "Floreale" oder "Liberty-Stil" blühte. Als Architekt entwarf der Luxemburger Mathias Matin 1908 die Wohnresidenz mit ihren dekorativ geschwungenen Linien und floralen Ornamenten. In den 30er Jahren wurde die Residenz verkauft und von den Besitzern bis 1960/61 als Wohnhaus genutzt. Danach stand sie leer, bis die Sparkasse das Gebäude zu Beginn der 80er Jahre kaufte und sich seitdem um den Erhalt der Villa kümmert. Am 13. Januar 1989 wurde die Villa Clivio als "nationales Monument" klassiert.                                                                           jw

Nennwert: 1,05 Euro. Layout: Fargo sàrl (L). Druck: Bpost Stamps Factory, Malines (B). Karte: Spuerkeess-Flavie Hengen. Stampel: "JOUR D'EMISSION 07.05.2019 1000 LUXEMBOURG"